Weniger Oper im Wald Donnerstag, 26. Juli 2018, 18:00 Uhr Waldbühne Arosa (Schlechtwetterort Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa)

Die Zaubergeige

Nathalie Colas - Sopran , Gianna Lunardi - Mezzosopran , Daniel Bentz - Tenor , Chasper Mani - Bariton , Nina Eleta - Violine , Florian Haupt - Saxophon , Simon Bächinger - Klavier, Hammondorgel, Perkussion , Chapella Tasna - Kapelle

„Operetta giò’n Plazzetta“:

Das Freiluft-Musiktheater der besonderen Art

„Die Zaubergeige“ gastiert auf der Waldbühne Arosa

Nachdem „Operetta giò’n Plazzetta“zum ersten Mal 2015 ein Freiluft-Musiktheater auf einem malerischen Platz in Ardez aufgeführt hat, wird nun 2018 das Freiluft-Musiktheater „Die „Zaubergeige“ (szenische Uraufführung) auf die Bühne gebracht.

Es ist eine seltene Begegnung von Oper, Volks- und Populärmusik und rätoromanischen Volksliedern aus dem Engadin. Offenbach, Purcell und Verdi werden u.a. mit Züri West, Die Prinzen und Abba kombiniert. Das Stück ist an J.Offenbachs Einakter „Der Zaubergeiger“ angelehnt und wird neu mit Musik aus allen Sparten dynamisch kontrastiert.

Der junge Lebenskünstler Peter möchte seine grosse Liebe namens Rose heiraten. Dafür braucht er aber Geld und ein Haus, was er beides nicht besitzt. Er versucht nun das nötige Geld mit der Teilnahme am Casting des Geburtstagsfests der Gräfin zu erlangen, was ihm aber gründlich misslingt. Nachdem ihm auch noch sein Onkel den Erbvorbezug abschlägt und er sich mehr und mehr in seine Angst vor der Zaubergeige hineinsteigert, bleibt ihm nur noch der Gang zur Schlossherrin, um das ersehnte Geld zu erbitten. Doch erstens spielt ihm wie so oft die Liebe einen unerwarteten Streich und zweitens wird das Geheimnis um die Zaubergeige erst ganz am Schluss gelüftet…

Durch die Verbindung von Volksmusikkapelle und klassischen Instrumenten entsteht ein überraschend neues Hörerlebnis von bereits bekannten Stücken. Die Dialoge werden in die vier Landessprachen übertragen, aktualisiert und nehmen damit direkten Bezug zur Region.

Für gut 90 Minuten werden die Zuschauer mit Charme, Witz und Poesie in die geheimnisvolle Welt der Zaubergeige entführt.

Die Sopranistin Nathalie Colas (Rose), die Mezzosopranistin Gianna Lunardi (Gräfin), der Tenor Daniel Bentz (Peter) und der einheimische Bariton Chasper-Curò Mani (Martin) werden von Nina Eleta (Geige), Florian Haupt (Saxofon), Simon Bächinger (Klavier, Hammondorgel, Perkussion) und der 5-köpfigen Chapella Tasna aus dem Unterengadin begleitet.

Eintritt: CHF 50.-/30.- Jugendliche, Studenten und Mitglieder Arosa Kultur

Tickets im Vorverkauf

Weniger Oper im Wald Samstag, 28. Juli 2018, 15:00 Uhr Waldbühne Arosa (Schlechtwetterort Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa)

Die Zaubergeige

Nathalie Colas - Sopran , Gianna Lunardi - Mezzosopran , Daniel Bentz - Tenor , Chasper Mani - Bariton , Nina Eleta - Violine , Florian Haupt - Saxophon , Simon Bächinger - Klavier, Hammondorgel, Perkussion

„Operetta giò’n Plazzetta“:

Das Freiluft-Musiktheater der besonderen Art

„Die Zaubergeige“ gastiert auf der Waldbühne Arosa

Nachdem „Operetta giò’n Plazzetta“zum ersten Mal 2015 ein Freiluft-Musiktheater auf einem malerischen Platz in Ardez aufgeführt hat, wird nun 2018 das Freiluft-Musiktheater „Die „Zaubergeige“ (szenische Uraufführung) auf die Bühne gebracht.

Es ist eine seltene Begegnung von Oper, Volks- und Populärmusik und rätoromanischen Volksliedern aus dem Engadin. Offenbach, Purcell und Verdi werden u.a. mit Züri West, Die Prinzen und Abba kombiniert. Das Stück ist an J.Offenbachs Einakter „Der Zaubergeiger“ angelehnt und wird neu mit Musik aus allen Sparten dynamisch kontrastiert.

Der junge Lebenskünstler Peter möchte seine grosse Liebe namens Rose heiraten. Dafür braucht er aber Geld und ein Haus, was er beides nicht besitzt. Er versucht nun das nötige Geld mit der Teilnahme am Casting des Geburtstagsfests der Gräfin zu erlangen, was ihm aber gründlich misslingt. Nachdem ihm auch noch sein Onkel den Erbvorbezug abschlägt und er sich mehr und mehr in seine Angst vor der Zaubergeige hineinsteigert, bleibt ihm nur noch der Gang zur Schlossherrin, um das ersehnte Geld zu erbitten. Doch erstens spielt ihm wie so oft die Liebe einen unerwarteten Streich und zweitens wird das Geheimnis um die Zaubergeige erst ganz am Schluss gelüftet…

 

Durch die Verbindung von Volksmusikkapelle und klassischen Instrumenten entsteht ein überraschend neues Hörerlebnis von bereits bekannten Stücken. Die Dialoge werden in die vier Landessprachen übertragen, aktualisiert und nehmen damit direkten Bezug zur Region.

Für gut 90 Minuten werden die Zuschauer mit Charme, Witz und Poesie in die geheimnisvolle Welt der Zaubergeige entführt.

Die Sopranistin Nathalie Colas (Rose), die Mezzosopranistin Gianna Lunardi (Gräfin), der Tenor Daniel Bentz (Peter) und der einheimische Bariton Chasper-Curò Mani (Martin) werden von Nina Eleta (Geige), Florian Haupt (Saxofon), Simon Bächinger (Klavier, Hammondorgel, Perkussion) und der 5-köpfigen Chapella Tasna aus dem Unterengadin begleitet.

Eintritt: 50.-/30.- Jugendliche, Studenten und Mitglieder Arosa Kultur

Tickets im Vorverkauf

Weniger Oper im Wald Samstag, 28. Juli 2018, 20:30 Uhr Waldbühne Arosa (Schlechtwetterort Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa)

Die Zaubergeige

Nathalie Colas - Sopran , Gianna Lunardi - Mezzosopran , Daniel Bentz - Tenor , Chasper Mani - Bariton , Nina Eleta - Violine , Florian Haupt - Saxophon , Simon Bächinger - Klavier, Hammondorgel, Perkussion , Chapella Tasna - Kapelle

„Operetta giò’n Plazzetta“:

Das Freiluft-Musiktheater der besonderen Art

„Die Zaubergeige“ gastiert auf der Waldbühne Arosa

 

Nachdem „Operetta giò’n Plazzetta“zum ersten Mal 2015 ein Freiluft-Musiktheater auf einem malerischen Platz in Ardez aufgeführt hat, wird nun 2018 das Freiluft-Musiktheater „Die „Zaubergeige“ (szenische Uraufführung) auf die Bühne gebracht.

Es ist eine seltene Begegnung von Oper, Volks- und Populärmusik und rätoromanischen Volksliedern aus dem Engadin. Offenbach, Purcell und Verdi werden u.a. mit Züri West, Die Prinzen und Abba kombiniert. Das Stück ist an J.Offenbachs Einakter „Der Zaubergeiger“ angelehnt und wird neu mit Musik aus allen Sparten dynamisch kontrastiert.

 

Der junge Lebenskünstler Peter möchte seine grosse Liebe namens Rose heiraten. Dafür braucht er aber Geld und ein Haus, was er beides nicht besitzt. Er versucht nun das nötige Geld mit der Teilnahme am Casting des Geburtstagsfests der Gräfin zu erlangen, was ihm aber gründlich misslingt. Nachdem ihm auch noch sein Onkel den Erbvorbezug abschlägt und er sich mehr und mehr in seine Angst vor der Zaubergeige hineinsteigert, bleibt ihm nur noch der Gang zur Schlossherrin, um das ersehnte Geld zu erbitten. Doch erstens spielt ihm wie so oft die Liebe einen unerwarteten Streich und zweitens wird das Geheimnis um die Zaubergeige erst ganz am Schluss gelüftet…

 

Durch die Verbindung von Volksmusikkapelle und klassischen Instrumenten entsteht ein überraschend neues Hörerlebnis von bereits bekannten Stücken. Die Dialoge werden in die vier Landessprachen übertragen, aktualisiert und nehmen damit direkten Bezug zur Region.

Für gut 90 Minuten werden die Zuschauer mit Charme, Witz und Poesie in die geheimnisvolle Welt der Zaubergeige entführt.

 

Die Sopranistin Nathalie Colas (Rose), die Mezzosopranistin Gianna Lunardi (Gräfin), der Tenor Daniel Bentz (Peter) und der einheimische Bariton Chasper-Curò Mani (Martin) werden von Nina Eleta (Geige), Florian Haupt (Saxofon), Simon Bächinger (Klavier, Hammondorgel, Perkussion) und der 5-köpfigen Chapella Tasna aus dem Unterengadin begleitet.

Eintritt. 50.-/30.- Jugendliche, Studenten und Mitglieder Arosa Kultur

Tickets im Vorverkauf